Was sagen einige unserer Besucher zu queerGottesdienst


Zurück zur Übersicht

09.08.2015

Was bringt einen Queer dazu, zum Gottesdienst zu kommen?

Vielleicht ähnlich wie viele Andere, die in einem traditionell katholischen Land aufgewachsen sind, bin ich von Kind an sonntags in die Kirche gegangen. In meiner Jugend war ich es gewohnt, in die Kirche zu gehen. Glauben an einen Gott, oder sogar mit Gott eine Beziehung zu führen, war damals in meinem täglichen Leben kein Thema. Die meisten aus meiner Umgebung sind in die Kirche gegangen und so bin ich es auch…
Dann kam ein Punkt im Leben, wo meine sexuelle Identität zu einem existenziellen Problem geworden ist. Wie damit umgehen? Nicht nur die Kirche, auch die eigene Familie war dabei keine Hilfe. Als ein Junge vom Land habe ich nach einem Ausweg durch Flucht in die große weite Welt gesucht. Die ganzen Zwanziger habe ich doch ein Coming Out versucht zu vermeiden. Irgendwie hat das in mein kirchlich geprägtes Weltbild nicht gepasst.
Erst als ich in einer christlichen Hochschulgemeinde in England mehr und mehr von einem reinen Kirchgänger zu einem überlegten Gläubigen wurde, hat sich auch viel in meiner ängstlichen Einstellung zu meinem Schwulsein geändert.
Jetzt schon seit sechs Jahren besuche ich regelmäßig als stolzer schwuler Katholik die queerGottesdienste in München und fühle mich sehr wohl in meiner Haut hier. Ich bin weiter ein Kirchgänger geblieben und noch dazu in einer guten Beziehung zu Gott. Ich glaube, dass mich Gott durch die ganze Zeit meiner Selbstfindung begleitet hat und mir die passenden Menschen und Ereignisse gezielt in meinen Weg geführt hat. Ich musste mich nur bereit und offen für seine Wirkung halten.
Und darin finde ich auch den größten Vorteil, Mitglied in einer Kirche zu bleiben. Es hilft mir, die Wirkung Gottes in meinem Leben besser zu erkennen und mich in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten unterstützt zu fühlen. In meinem Leben habe ich in der Kirche die besten Menschen getroffen und Erfahrungen gesammelt. Ich habe viele negative Seiten einer Religion erlebt, aber auch jede Menge Unterstützung und Hoffnung erfahren.
Die queerGottesdienst-Gemeinde bildet eine willkommen heißende Gemeinschaft. Diese kann einen Queer in jeder Phase seiner Selbstfindung mit Gott gut unterstützen und begleiten. Ich bin sehr froh und dankbar dabei.
Miro



Zurück zur Übersicht